seisofrei-lebenskunst

Erlebtes & Belebendes

Schlagwort: Black Pepper

Black Pepper – das Öl der Demaskierung

Black Pepper, Pfefferöl, das „Öl der Demaskierung“ gefällt mir in dieser Zeit in vielerlei Hinsicht besonders gut:
Zum einen stärkt das durch Wasserdampfdestillation aus der Frucht gewonnene Öl unser Immunsystem, zum anderen ist das Thema „unmasking, Demaskierung“ auch klasse und schlicht gerad dran: Wahrheiten kommen ans Licht, wir alle bewegen uns durch tiefe Schatten.

Black Pepper schenkt Mut, Wärme und Energie bei Ängstlichkeit, Verstimmtheit und depressiven Verstimmungen. Darüber hinaus wirkt es aphrodisisch und konzentrationsfördernd. Ich gebe es gerne in den Diffuser, zum Beispiel zusammen mit einem Zitrusöl wie Bergamotte oder Limette. Auch im Porridge ist es hervorragend (mit einem Zahnstocher hineintunken und die Spitze in den Brei rühren). In einen Porridge kann man im Übrigen auch wunderbar etwas Zitronen-, Zimt- und Kardamom-Öl geben.

Um das Immunsystem zu stärken, kann 1 Tropfen Pfefferöl zusammen mit 1-2 Tropfen Oregano, 1-2 Tropfen Zitrone, 1-2 Tropfen der schützenden On Guard-Mischung in eine Kapsel gegeben werden, die dann mit Wasser eingenommen wird.
Black Pepper wirkt antibakteriell, appetitanregend, durchblutungsfördernd, virenbekämpfend und verdauungsfördernd.

An sehr kalten Wintertagen, wenn ich wieder die warme Heizungsluft betrete, gebe ich mir oft Pfefferöl mit Trägeröl auf die Hände und massiere sie.


„The fiery vibration of black pepper helps burn away negative emotions by shining a bright light into the darkness“ (aus: „The Essential Guide to aromatherapy and vibrational healing“, Margaret Ann Lembo).

Ätherische Öle im Umgang mit Stress

Stress und der Umgang mit diesem sind Zeitgeist-Themen und sicher für viele relevant.

Was wir als stressig empfinden, hängt von uns selbst ab: Wir, unser Mindset entscheiden darüber, ob Stress positiv („Stress fördert!“) oder negativ („Stress ist schädigend“) wahrgenommen wird. Stress kann fördern, doch nicht, wenn dieser Dauerzustand ist.

Ätherische Öle können uns auf vielen Ebenen – körperlich, geistig-seelisch, energetisch, spirituell – Unterstützung schenken, insbesondere auch, wenn es um unseren individuellen Umgang mit Stress geht.

Wollen wir uns erden und entspannen, so können uns Lavendel, Ylang Ylang und auch Weihrauch dabei dienlich sein. Während Weihrauch der „König der Öle“ genannt wird, ist Ylang Ylang die „Königin“: Ylang Ylang bringt Körper und Geist ins Gleichgewicht, sowie auch unsere Emotionen.

Geht es in einem gelingenden Umgang mit Stress um die Stärkung unseres Selbstvertrauens und –bewusstseins, so können Weihrauch  und Bergamotte zum Einsatz kommen: Weihrauch stärkt unsere Verbindung mit unserer Wahrheit, unserer Essenz. Bergamotte, das „Öl des Selbstvertrauens“, hilft unsere eigene Kraft in uns zu stärken.

Im Grunde helfen uns alle Zitrusöle, so z. B. auch Limette, das „Öl der Lebensfreude“ dabei, unsere Schwingung zu erhöhen und ein sog. „positives Mindset“ zu etablieren.

Auch Eukalyptus ist ein hervorragender Stresskiller: Es stärkt sowohl das Immunsystem als auch das energetische Feld.

Black Pepper, das „Öl der „De-Maskierung“ („the oil of unmasking“) sowie Pfefferminz unterstützen emotionale Ehrlichkeit, führen uns nach innen.

*Werbung ohne Auftrag

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén