seisofrei-lebenskunst

Erlebtes & Belebendes

Schlagwort: alte Muster

Das Liebespaket wird größer

…oder: Beim Sich-selbst-auf-die-Schliche-Kommen fällt dir plötzlich auf, dass du noch viel mehr mit dem Leben experimentieren und bestimmte Türen auch schließen kannst.

In den letzten Tagen hab ich mir so richtig satt Zeit für mich genommen, was auch möglich war, da mein Mann verreist und unser Sohn viel Zeit mit seinem Cousin, hier bei uns daheim, genossen hat. Außerdem bin ich gerad permanent dabei, “nein” zu sagen, zu Einladungen etc.
Dabei bin ich mir sehr nah gerückt und auf die Schliche gekommen. Mir sind alte Muster aufgefallen, mir ist bewusst geworden, dass ich mir manchmal selbst viel zu nett und großzügig bin und dass ich Lust hab, mal mehr zu experimentieren. Ich hab ferner Lust, bestimmte Türe zu Räumen, die nicht mehr zu mir passen, zu schließen.
Wirklich ehrlich zu sich zu sein, impliziert noch viel viel mehr als ich bislang annahm: eckiger und ungemütlicher werden zum Beispiel. Wobei ein klares Standing nicht lieblos daher kommen muss.
Im Gegenteil: Ich hab das Gefühl, mein “Liebespaket”, also meine Liebe, wird zunehmend größer.
Habt ne schöne Woche!

An den Ergebnissen erkennst du deine Absicht

Heute möchte ich “außer der Reihe” auf meinen aktuellen compassioner-Artikel aufmerksam machen: Die Welt gibt dir Feedback. Ich kann mir vorstellen, dass dieses Thema bei vielen Resonanz findet, daher teile ich ihn hier.

Das Leben schenkt uns unentwegt Feedback. Die Welt kann zu einem großen, lehrreichen Spiegel werden, wenn wir uns trauen, hineinzublicken und wenn wir bereit sind, niemanden außer uns selbst für die eigenen Lebensumstände verantwortlich zu machen.

Viel Freude & Erkenntnisse beim Lesen, eine schöne Herbstzeit und alles Gute!

Die Welt gibt dir Feedback

Von der Falle weiter sein zu wollen

An dieser Stelle möchte ich einfach mal wieder an meine regelmäßig im Online-Magazin compassioner erscheinenden Artikel erinnern.

Dieses Mal habe ich mich folgendem Phänomen gewidmet: “Spirituell gesinnte Zeitgenossen” wähnen sich oft in ihrer Entwicklung “weiter” als sie’s tatsächlich sind. So gerne wollen wir oft freundlich, empathisch, liebenswürdig sein, um im Alltag festzustellen, dass wir manchmal auch gar keine Lust darauf haben – und uns gerne mal abgrenzen, vom Acker machen, den anderen sch… finden. Was ich auch nicht will: Stets den eigenen Anteil in einer (delikaten) Situation suchen, auch da ich gar nicht sicher bin, ob das immer sinnvoll ist.

Viel Spaß beim Lesen und weiterhin schöne Sommertage Euch:-)!

Echte Kommunikation – Von der Falle, weiter sein zu wollen, als man ist

 

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén