Ich finde es wichtiger denn je, seinen Impulsen zu folgen – Impuls für Impuls, sich nicht zurückzuhalten mit seiner Liebe und Kraft und vertrauensvoll weiterzugehen. Auch mir schmeckt vieles nicht, was mir gerade vor die Füße fällt. Und doch kann ich Unzähliges finden, was ich wundervoll und weitertragenswert finde.

Auch wähl ich weiterhin sehr bewusst, was ich austausche und teile. Natürlich finde auch ich mich in Situationen wieder, in denen mir ein unter Umständen fundamental anderes Glaubenssystem begegnet. Menschen können in sehr unterschiedlichen Welten unterwegs sein. Ich gehöre nicht zu den Kandidaten, die hinter dem, was sich auf den Weltbühnen abspielt, eine große, böse, mich manipulierende Agenda vermutet (im Sinne von C ist nicht existent/ harmlos…). Und gleichzeitig hinterfrage ich vieles, natürlich auch den Sinn und Unsinn diverser Maßnahmen.Was ich persönlich wichtig finde: Dem anderen nichts aufzudrücken, ihn zu beschießen mit den Thesen, die ich für wahr halte, sondern stattdessen zu akzeptieren, dass wir unterschiedlicher Meinung sein können und Dinge auch unterschiedlich wahrnehmen.Wenn ich denjenigen, der völlig anders unterwegs ist als ich, lieb habe und er mich lässt wie ich bin, ist alles in Ordnung.

Gleichzeitig kann ich mich auch hin und wieder distanzieren, muss nicht jedes Gespräch führen und kann auch mal den Deckel zumachen. Mitunter das macht für mich Erwachsensein aus.