Heute zitiere ich meinen Schamanenfreund Harry Hömpler:

Über seine Worte und Impulse denke ich meist sehr lange nach, sie bewegen mich tief und resonieren stark. Auch gibt es oft einen Teil in mir, der fühlt sich – provoziert ist vielleicht fast zu viel gesagt, doch es geht in die Richtung. Irritiert, mit positivem Ausgang – das trifft’s glaub ich. Wenn ich auf dem Gedanken herumkaue, komme ich fast immer dahinter: Ja, stimmt!
Einfach mal für alle die’s interessiert als Anregung zum Thema “radikal Verantwortung übernehmen”:

“Woher kommt bloss der Irrglaube, das was jemand anderes sagt oder macht, hat etwas damit zu tun, wie ich mich fühlen will? Jeder kann immer und alles ganz willkürlich zum Anlass nehmen, um beleidigt zu sein oder sich zu freuen. Ich KANN niemand beleidigen. Jeder KANN sich von mir beleidigt fühlen. Jeder ist selbstverantwortlich. Ob er will oder nicht. Ich bin selbstverantwortlich für meine Gefühle. Beispiel: Wenn ich sage “Du hast mich beleidigt” gebe ich die Verantwortung ab (bin unverantwortlich) und dir die Schuld und benutze den mir zugefügten Schmerz als Legitimation DIR Schmerz zufügen zu dürfen. So kommt das “BÖSE” in die Welt.
Ehrlich wäre es zu sagen: “Das tut mir weh. Ich FÜHLE mich verletzt.” Und DAFÜR die Verantwortung zu übernehmen. So entsteht Intimität.”

Danke, Harry!