seisofrei-lebenskunst

Erlebtes & Belebendes

Verändertes Sein und Widerstand

Ich hätte vor Jahren nie gedacht, dass ein Sich-Verändern hin zu sich selbst auch immer wieder so schmerzhaft sein kann:
Dass nicht jeder dein neues So-Sein begrüßt, dass es insbesondere für einen feinsinnigen Menschen energetisch unangenehm, die Augenhöhe einbüßend sein kann, wenn dein Gegenüber mit negativen Projektionen auf dich reagiert.
Mehrmals bereits las ich: Dass du dich wirklich entwickelt hast erkennst du auch daran, dass dir nun mehr Widerstand – in Gestalt von Menschen und Situationen – entgegen tritt. Stimmt!
Wenn du dir erlaubst – es kann noch so gut durchdacht und begründet sein – etwas anders zu machen als bisher, öfter “Nein” zu sagen, für bestimmte Situationen, Systeme, Gegebenheiten nicht mehr zur Verfügung zu stehen, ist ziemlich sicher, dass du Gegenwind erntest.
Dem Teil in mir, der sehr auf Harmonie und Gleichklang aus ist, fällt es manchmal schwer zu akzeptieren, dass der andere gerade “anti” ist.
Doch auf einer tiefen Ebene, bin es nicht ich, mit der der andere Schwierigkeiten hat, sondern es sind seine Projektionen, die ihn von sich selbst weg führen.

Zurück

Was wir zu tun und zu lassen haben

Nächster Beitrag

Zur Ehrlichkeit und zum Loslassen

  1. Kati

    Maus,danke für deine bedenkenswerten Gedanken!
    Ich denke gerade über’s Augenhöhe einbüßen nach – wie meinst du das genau? Geht der Projizierer in den Hochstatus,und ich verliere die Augenhöhe? Oder wie?
    Herzliche Grüße aus Konstanz!

    • Carolin

      Hm. Da muss ich gerad drüber nachdenken…Ist schon ne Weile her. Ja, wenn jemand negativ auf mich projiziert, ist er nicht bei sich – sondern verlagert etwas nach außen. Schiebt es zu mir rüber. Ist in seinen Emotionen verhaftet. So können beide nicht in Augen- & Herzhöhe sein. Letzteres setzt m.E. voraus, dass ein jeder sich traut, wirklich genau bei sich hinzu schauen und zu -spüren. Herzliche Grüße nach Konstanz!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén