seisofrei-lebenskunst

Erlebtes & Belebendes

Kategorie: Freudeecke – Kraftimpulse & Kraftfragen (Page 1 of 3)

Werkzeuge aus meinem Alltag

Ihr Lieben, ich teile hier heute mit Euch Werkzeuge aus meinem Alltag, die mir helfen, in meine Kraft zu kommen, mich aktivieren oder mich entspannen:

💎Yoga-Asanas aus dem Kundalini-Yoga (manchmal helfen schon 3 Minuten)

💎Meditationen, z. B. auch mit einer Mala

💎gute Ă€therische Öle (einfach riechen, Fußmassage mit TrĂ€geröl, mit Vernebler im Raum verwenden)

💎11 Minuten Entspannung (entspannt auf den RĂŒcken legen)

💎Waldbaden (raus in den Wald: gehen, wahrnehmen, BĂ€ume umarmen)

💎gute lebendige GesprĂ€che

💎BĂŒcher zum Reinschreiben & mich sortieren: mir Wichtiges notieren – Ideen,  WĂŒnsche, Leit- & GlaubenssĂ€tze…

💎Literatur die mich inspiriert, klĂ€rt, mir hilft

💎harter Igelball (z. B. unter den FĂŒĂŸen wĂ€hrend ich am PC sitze)

💎immer wieder mit kleinen Details – Kerze, Steinen… – fĂŒr Geborgenheit sorgen.

Viel Freude!

Tief fĂŒhlen

Wenn mich etwas triggert, ĂŒbe ich mich darin, meine natĂŒrliche Reaktion zuzulassen und tief zu fĂŒhlen. Das Schöne: Unter Schichten von Angst, Ohnmacht, Wut, Hass liegen Liebe, MitgefĂŒhl und Frieden. Meine Erfahrung: Ehrlichkeit zu sich selbst und anderen ist befreiend.
Dieses Zitat von Pema Chödrön bestÀrkt und ermutigt mich, weiter diesen Weg zu gehen.

“Others will always show you exactly
where you are stuck. They say or do
something and you automatically get
hooked into a familiar way of reacting.

When you react in the habitual way,
with anger, greed and so forth, it gives
you a chance to see your patterns and work
with them honestly and compassionately.

Without others provoking you, you remain
ignorant of your painful habits and cannot
train in transforming them into the path of
awakening.”

Beziehungsweisheit

Vor-Freude

Freiheit ist…

Wenn das Leben uns viel abverlangt

Das Licht im anderen

Das Leiden sagte zum Humor

 

Zum Schmunzeln, von Karl-Heinz Söhler (1923-2005), aus: “Es schadet nichts, vergnĂŒgt zu sein”

Wahrhaftige Kommunikation

Immer mal wieder drauf achten: geradeaus und einfach sprechen, liebevoll, klar, wach, schnörkellos. Und manchmal heißt’s auch: Klappe halten:-).

 

Lieben Gruß, Carolin

Mehre die Freude

Neulich verfolgte ich eine sehr sehenswerte GesprĂ€chsrunde zum Thema “Erfolgreiche Beziehungen” – u.a. mit Philosophin Rebekka Reinhard, die ich sehr schĂ€tze, und Jens Corssen, Dipl.-Psychologe und Spezialist fĂŒr mentale SelbstfĂŒhrung. Corssens Appell lautete: “Mehr die Freude deines Partners.” Das fand ich sehr schön. Er sagt, Beziehung sei kein Erlösungsort. Fang bei dir an: Bringe dich selbst in eine gehobene Gestimmtheit, sprich entscheide dich fĂŒr genau diese Haltung der gehobenen Gestimmtheit, bejahe das Leben, entwickle dich, dann lĂ€uft die Beziehung von selbst. Was einfach klingt enthĂ€lt meines Erachtens viel Wahres:

Je mehr es uns gelingt, uns selbst ein guter Freund zu sein, uns nicht zu lange bei Ärger & Frust aufzuhalten, fĂŒr uns zu sorgen, in uns selbst Freude zu generieren, umso schöner und freudvoller gestaltet sich auch die Beziehung, eine jede Beziehung.

Viel Spaß dabei!

PrĂ€sentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén